Seminar: Reproduzierbarkeit

Wintersemester 2011/2012
Leitung: Dr. Manuel Eugster, Prof. Dr. Anne-Laure Boulesteix
Zeit:23. und 24. Februar, 9 Uhr
Ort:Seminarraum, Institut für Statistik

News

  • Das Seminar findet am 23. und 24. Februar 2012 (9 Uhr) im Seminarraum (Institut für Statistik) statt.
  • Am 13. Januar 2012, 15 Uhr findet eine Lagesprechung in der Alten Bibliothek statt.
  • Organisatorisches (Scheinerwerb, Abgabetermine, etc.) und Richtlinen für den Vortrag.

Inhalt

Reproduzierbarkeit--in der Wissenschaft--bedeutet die Wiederholbarkeit von Experimenten, Analysen und Ergebnissen. Auch der gängige Studierende sollte sich mit diesem Gedanken auseinandersetzen: Denken Sie etwa daran, dass ein Projektpartner eines Praktikums nach einiger Zeit die Ergebnisse nochmals wiederholen möchte; oder der betreuende Professor Ihrer Bachelorarbeit die Analyse genauer inspizieren möchte. Wäre eine vollständige Wiederholbarkeit gewährleistet?

Dieses Seminar spezialisiert sich auf die Reproduzierbarkeit von statistischen Analysen in biomedizinischer Forschung und Anwendung. Hier ist das Thema von höchster Relevanz, da in neuerer Zeit einige aufsehenerregende Skandale mit direkter Auswirkung auf Patienten und deren Behandlung aufgedeckt wurden: Wichtige medizinische Studien, deren Ergebnisse bereits in klinische Studien umgesetzt worden waren, haben sich u.a. wegen "trivialer Rechenfehler" als nicht-reproduzierbar erwiesen.

Wichtige Termine

Termin Ort Thema
24.10.2011, 08:30 Uhr Seminarraum Vorbesprechung (Einführung, Organisation, Literaturliste)
13.01.2012, 15:00 Uhr Alte Bibliothek Lagebesprechung
21.02.2012 Abgabe der Folien
23.02.2012, 09:00 Uhr Seminarraum Seminar
24.02.2012, 09:00 Uhr
02.03.2012 Abgabe der Ausarbeitung

Seminar

Tag Thema Betreuer Vortragender Folien Ausarbeitung
Do Einführung
Hothorn and Leisch (2011) + Keiding(2010)
AB Kefer + Straub Folien Kefer, Straub
Do Standardisierung
Peng, Dominici, and Zeger (2006)
AB Gomez Folien Gomez
Do Rechtliche Grundlagen
Stodden (2008, 2009)
ME Kluge + Lang Folien 1, Folien 2, Folien 3 Kluge
Fr Forensics I
Ionnidies et al. (2009)
AB Schober + Wahl Folien Schober
Fr Forensics II
Baggerly and Coombes (2009)
AB Bumann Folien 1, Folien 2 Bumann
Fr Praktische Umsetzung
Leisch (2002) + Koenker and Zeileis (2009)
ME Hüttinger Folien Hüttinger
Fr Informatische Probleme
Goldberg (1991) + Whitehead and Fit-Florea (2011) + Monniaux (2008)
ME Lindenlaub + Wickler Folien Lindenlaub + Wickler